[Rezension] George R. R. Martin – Das Lied des Eisdrachen

Da ich Game of Thrones liebe und die Bücher von Eis und Feuer angefangen habe, konnte ich nicht widerstehen auch dieses Buch zu lesen.

Titel: Das Lied des Eisdrachen
Autor: George R. R. Martin
Übersetzer: Andreas Helweg

Verlag:
cbj
Seiten: 115


Klappentext:

Adara wusste nicht mehr, wann sie ihn zum ersten Mal gesehen hatte. Ihr schien, dass er schon immer ein Teil ihres Lebens gewesen war, ein Traum im tiefsten Winter, der auf durchscheinenden blauen Flügeln über dem kalten Himmel schwebte. Eisdrachen waren selten, selbst in jenen Zeiten …


Meine Meinung

Für dieses Buch braucht man keine Kenntnisse von Game of Thrones und jeder findet leicht hinein, was es zu einem Perfekten Buch für zwischendurch macht. 

Die Kurzgeschichte über Adara ist wirklich schön geschrieben, die Handlung ist interessant und die Beziehung zwischen Adara und den Eisdrachen finde ich einfach rührend. Da es sich hierbei, wie schon erwähnt, um eine Kurzgeschichte handelt, möchte ich ungern genauer auf die Geschichte eingehen, um Spoiler zu vermeiden.

Die Illustrationen liebe ich. Bilder über Drachen? Wer mag so etwas nicht? Jede Illustration ist passend zum jeweiligen geschehen und wirken auf keinen Fall überladen.

Fazit

Ich kann dieses Buch jeden Game of Thrones Fan ans Herz legen. Doch nicht nur für Game of Thrones Fans hat die Geschichte etwas. Das Buch kann ich auch Leuten empfehlen die Drachen mögen, oder eine Geschichte für zwischen durch brauchen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.